Malta 6 Tage

Wie der „Nabel des Meeres“ liegt Malta im Mittelmeer zwischen Sizilien und Nordafrika. Der Besuch des südlichsten Vor- postens Europas wird durch die Geschichte, das gesunde Klima und die gastfreundliche Bevölkerung zum  unvergesslichen Erlebnis. Man spürt  eine  große Vergangenheit. Valletta steht als einzige Hauptstadt der Welt komplett unter Denkmalschutz.

Termine & Details

Leistungen

Linienflüge mit Air Malta

Flughafentaxen inkl. Ticketservicecharge

Transfers

Halbpension im 4****Hotel

Ausflüge laut Programm

Ausflug nach Gozo inkl. Fährüberfahrt

Eintritte laut Programm

LOGOS Reiseleitung

Termine

25.10.2020 - 30.10.2020

Preis

€ 841,- pro Person im Doppelzimmer

Logos Einkaufstipp

Im Kunsthandwerksdorf Ta’ Dbiegi können Sie Glasbläser beobachten oder dem Silberschmied George über die Schulter schauen. Wunderschöne Ringe, Ketten und Anhänger werden hier aus erster Hand zum Verkauf angeboten. Wenn Sie sich für den Preis eines Schmuckstücks interessieren, wird es auf die Waage gelegt und nach Gramm berechnet.

Download

"Reisen veredelt den Geist und räumt mit allen Vorurteilen auf."

Tagesplanung

1. Tag : Auf dem Weg nach Malta

Bustransfer von Graz/Hauptbahnhof zum Flughafen in Wien (fakultativ) und Abflug von Wien um 10.30 Uhr nach Malta mit Ankunft in Malta um 12.40 Uhr. Anschließend erfolgt der Transfer zu unserem Standquartier.

2. Tag : Der Ritterorden des Heiligen Johannes zu Jerusalem

Nichts hat in christlicher Zeit so nachhaltige Spuren hinterlassen wie die Anwesenheit des Johanniter-Ordens, der 250 Jahre lang die Geschichte Maltas bestimmte und deshalb auch heute noch "Malteser-Orden" genannt wird. Nach dem Triumph über die Türken („große Belagerung“) 1565 erbaute er die Stadt Valletta, halb Festung, halb Wohnstadt, streng mit quadratischer Schachbrett-Einteilung und ausnehmend prächtig. Wir besuchen das Nationalmuseum mit der Sammlung maltesischer Archäologie, Geschichte und Kunst. Durch die engen Straßen über den bunten Markt gelangen wir zu St. John´s-Kathedrale und St. Paul´s Kirche, zum Ordenshospital und zum Großmeisterpalast. Spaziergang über die Hafenanlagen zu Buchten, Festungen, durch die Upper-Baccara-Gärten und zum Manoel-Theater, einem der ältesten Theater Europas. Wir erleben Besonderheiten der Insel im Rahmen der Malta Experience Show und haben die Gelegenheit an einer Hafenrundfahrt teilzunehmen.

3. Tag : Kuppeln, Wallfahrtsorte und romantische Buchten

In Mosta sehen wir die große, im Inneren ganz in weiß, blau und gold gehaltene Kirche mit der viertgrößten Kuppel Europas. Über die Bucht von Ghajn Tuffieha geht es zur Marienkirche des Wallfahrtsorts Mellieha, dessen Marienbild dem Hl. Lukas zugeschrieben wird. Wir sehen das Ta Quali Kunsthandwerksdorf und die Paulusbucht. Die Apostelgeschichte berichtet, dass Paulus dort nach einem Schiffbruch an Land ging, ihm von Publius, der Legende nach erster Bischof von Malta, drei Tage Gastfreundschaft gewährt wurde und er schließlich auf Malta überwintert hat. Fahrt zu den Dingli-Klippen an der Südwestküste und Spaziergang durch die prachtvollen Buscett-Gärten: als rätselhaft entpuppten sich geheimnisvolle Schleifspuren, die jahrtausendealten sogenannten „Clapham Junctions“. In Mdina, der „stillen Stadt“, einst Hauptstadt der Insel Malta mit Befestigungsanlagen, stillen Gässchen und Torbauten, besuchen wir die St.-Paul's-Kathedrale. Fahrt nach Rabat zur St. Paul's Kirche und vorbei an der römischen Villa zu den Katakomben der heiligen Agatha, Schutzheilige von Malta, das sie 1551 vor der türkischen Invasion bewahrt haben soll. Die Katakomben sind mit kleinen Altären, Agapetischen und etwa 30 farbenprächtigen zwischen 1200 und 1480 entstandenen Wandgemälden geschmückt.

4. Tag : Heilige Inseln seit alter Zeit

Heute unternehmen wir einen Bootsausflug zur Nachbarinsel Gozo, besuchen die Zitadelle und Kathedrale von Victoria und gelangen weiter entlang einer hübschen, von Oleanderbäumen gesäumten, Straße nach Xaghra, wo sich die durch Odysseus bekannt gewordene, herrlich über einer Sandbucht gelegene, Calypsohöhle befindet. In dieser soll sich der griechische Held Odysseus sieben Jahre lang den Reizen der Nymphe Calypso hingegeben haben. Besonders entzücken werden Sie auch die Fischerdörfer Marsalforn und Xlendi. Wir besuchen die Ausgrabungen von Ggantila mit ihren prähistorischen Tempeln, Fruchtbarkeitssymbolen, Ornamenten und 20 Tonnen schweren Monolithen als auch die Bucht von Dwerja mit dem „Fungus Rock“ und dem Azur-Fenster.

5. Tag : Tempelanlagen und Blaue Grotte

Fahrt nach Tarxien zur großen Tempelanlage mit den drei Megalithischen Tempeln. Es geht weiter in Richtung Süden. Einer der Höhepunkte der Reise, die Schifffahrt zur Blauen Grotte steht auf dem Programm (fakultativ). Anschließend Besuch des hübschesten Fischerdorfs der Insel, Marsaxlok. Die gelben Sandsteinfassaden spiegeln sich im klaren Meerwasser. Fischerboote in allen Farben geben dem Hafen ein malerisches Bild. Einen weiteren Höhepunkt bilden die Tempelanlagen von Hagar Qim, deren Alter auf etwa 7500 Jahre geschätzt wird und sich ganz in der Nähe der Tempel von Mnajdra befinden, welche ob ihrer einsamen Lage beeindrucken.

6. Tag : Abschiednehmen von Malta

Ausflug zu den der Hauptstadt Maltas gegenüberliegenden Städten Vittoriosa, Senglea und Cospicua. Mit Recht behaupten diese, die Wiege der maltesischen Geschichte zu sein. Ihre Paläste, Kirchen, Forts und Bastionen sind älter als jene La Valettas. Die Häfen der drei Städte wurden bereits von den Phöniziern genutzt. Obwohl die drei von den Kreuzrittern als Erinnerung an den Sieg über die osmanischen Eroberer umbenannt wurden, heißen sie bis heute Birgu, L’Isla und Bormia. Gemeinsam sind sie bekannt als Contonera. Transfer zum Flughafen und Rückflug am späten Nachmitttag mit Ankunft in Wien am frühen Abend.

Route

Flug nach Valetta: Mosta - Mgarr- Mellieha - Ta Quali - Mdina - Rabat - St. Paul's Bay - Tempel von Tarxien - Hypogäum - Gozo - Gar Dalam - Marsaxlokk - Blaue Grotte - Klippen von Dinngli - La Valetta; Rückflug