Friaul

Friaul liegt am Schnittpunkt verschiedener Kulturen und Völker. Alle haben Spuren hinterlassen: Römer, Langobarden, Franken, Byzantiner und Venezianer, dazu gesellen sich herrliche Landschaften und kulinarische Genüsse.

Termine & Details

Leistungen

Luxusbus
Halbpension im 4****Hotel
ein Mittagessen
LOGOS Reiseleitung

LOGOS Reiseleitung

Eine Reise durch das winterliche Friaul-Julisch Venetien lohnt sich, denn die Atmosphäre ist einzigartig! Flanieren Sie durch die weihnachtlichen Straßen und bewundern Sie geschmückte Häuser, in deren Nischen sich Krippen mit verschiedenen Motiven von der Geburt Christi entdecken lassen.

Download

"Eine Stunde Heiterkeit ist mehr Wert als hundert Stunden Traurigkeit. "A val pì un'ora di ligria che cent di malincunia."
- Sprichwort aus dem Friaul -

Tagesplanung

1. Tag: Auf alten Spuren

Abfahrt vom Grazer Hauptbahnhof um 6.00 Uhr – Klagenfurt – Tarvis – Forgaria nel Friuli. Am Cornino-See entstand vor einigen Jahren die Idee, diesen mit einer besonderen Krippe zu schmücken, deren Figuren im Wasser treiben. Fahrt nach San Daniele (Möglichkeit zur Schinkenjause) – Spilim­bergo, wo zahlreiche Krippen ausgestellt sind und wo wir einen Altstadtrundgang unternehmen: Dom Santa Maria Assunta, Palazzo della Loggia, Torre Orientale, Palazzo Monaco, Kastell, eventuell Besuch der Mosaikenschule und Fahrt nach Grado.

2. Tag: Krippen wohin man blickt

Fahrt nach Corgnolo di Porpetto. In der dort ausgestellten Krippe sieht man lebende Tiere wie Gänse, Enten, und Hennen. Im mittelalterlichen Polcenigo, dem Dorf der Korbflechter, sind Dekoration aus Flechtwerk im Advent Brauch. Die Straßen sind mit kleinen Krippenkunstwerken geschmückt. In fast jedem Fenster gibt es etwas zu sehen, knapp 300 Weihnachtskrippen in den verschiedensten Interpretationen. Rückfahrt nach Grado.

3. Tag: Spätgotik und Langobarden

Wir sehen die Krippe von Selz di Ronchi dei Legionari, deren über 300 animierten Figuren von einem einzigen Motor angetrieben werden und sich bewegen. Die künstlerisch herausragend gestaltete und historisch zu nennende Krippe der Ursulinen in Cividale, ist seit ihrer Erschaffung im Kloster Santa Maria in Valle zu sehen, bestückt mit kleinen Figuren, bei denen Kopf und Hände aus Wachs und der Körper aus Werg gefertigt sind. Mittagessen in einem landestypischen Restaurant, Rückfahrt über Villach nach Graz (Ankunft ca. 20.00 Uhr).

Route

Graz - Klagenfurt - Tarvis - Forgaria nel Friuli - San Daniele - Spilimbergo - Corgnolo di Porpetto - Polcenigo - Selz di Ronchi dei Legionari - Villach - Graz